Willkommen auf unserer Website!

 

 Unsere Vision 

 

AIMÉE ROSE ist ein professionelles freies Avantgarde-Theaterensemble mit Sitz in Frankfurt/Main.

2009 gegründet, inszeniert das Ensemble unter der Regie von Gründerin und Leiterin Anne Hasselberg Theaterstücke auf unkonventionelle Art. Die Bühnenstücke behandeln gesellschaftlich und politisch brisante Themen auf der Höhe der Zeit. Im Fokus stehen dabei die persönlichen Impulse der Darsteller, gegengeschlechtliche Besetzung und ritualisierende Figurendopplung sowie sinnliche Dramatik. Das Stammensemble bilden professionelle Darsteller sowie Schauspieler, die aus der Talentförderung des ensembleeigenen Schauspieltrainings kommen.

AIMÉE ROSE ist auf ein partnerschaftliches Verhältnis mit Künstlern, Spielstätten sowie mit kulturellen Institutionen, Verbänden und Vereinigungen aus der Kunstszene im In- und Ausland ausgerichtet. Das Ensemble verfügt über eigene Probe- und Atelierräume, die auch der Kooperation mit anderen Kreativen aus allen künstlerischen Disziplinen zur Verfügung stehen.

 

Themen der vergangenen Produktionen waren das Spannungsfeld zwischen Traumata der Vergangenheit und dem Drama der Gegenwart im 'Frauenknast’ 2008 (Yusuf Kilic), 2009 standen das Psychogramm extremer Persönlichkeiten unter Anstaltsbedingungen in einer Adaption des 'Marat' (Peter Weiss) sowie eine blutige Trennung in 'Die menschliche Stimme' (Jean Cocteau) im Mittelpunkt. Absurde Abgründe menschlichen Miteinanders waren 2010 Ziel im großen Rollenstudium in Shawn McKennas modernem Drama ‚Diktat der Leidenschaft’, welches in Deutschland bis dato noch nicht realisiert wurde. Die Auseinandersetzung mit dem Thema poetische Sinnlichkeit und geschlechtsunabhängige Liebe anhand ausgewählter Texte aus Shakespeares Sonetten sowie italienischer Liebeslyrik findet in SHAKESPEARE LOVE CIRCLES im Frühjahr 2011 einen Höhepunkt. Mit der Inszenierung des Überraschungshits der Ruhrtriennale und des Berliner Theatertreffens 2011 VERRÜCKTES BLUT (Nurkan Erpulat / Jens Hillje) zeigt das Ensemble erneut politisches Engagement und entwirft einen extremen Blick auf die Gewalt an Schulen angesichts von Kulturcrash und die deutsche Bildungsproblematik und wurde u.a. als Gastspiel auf die Interkulturellen Wochen nach Göppingen 2012 eingeladen. Die Folgearbeit im Herbst 2012 war eine Auseinandersetzung mit Rainer Werner Fassbinders IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN.

Die bilingual deutsch-amerikanische Produktion 'Das Prinzip Verführung FAUST Sweet seduction' in Kooperation mit der Theatre Faculty der PURDUE UNIVERSITY USA nach Goethes Faust 1. am Start war die bislang umfangreichste und erste internationale Inszenierung.

 

Aktuell arbeiten wir an der Retrospektive unserer Hommage an den französischen Avantgardisten & Kultautor Boris Vian, dem wir den

BORIS VIAN ZYKLUS / TERROR, TANZ & TENDERNESS 2017 widmeten. Wir zeigen das Theaterstück DIE REICHSGRÜNDER ODER DAS SCHMÜRZ und den 4 szenisch-experimentellen Performances:

GENUSS & GEGENTEIL (UA), VERLASS MICH NICHT (UA),  ZORN & ZÄRTLICHKEIT (UA)  sowie  KATZ & MAUS (UA).

 

 

Specials

Inszenierungen